Tyvek & Naht

 

Studien aus Tyvek

 

Das Material Tyvek ist „normalen“ Papier zunächst sehr ähnlich – doch durch verschiedene Arbeitsgänge verwandele ich es zu etwas vollkommen Anderem. Mit Bienenwachs und Tjangting reserviert, gefärbt, geknittert, geglättet und mit Garnen benäht, entstehen detailreiche dreidimensionale Arbeiten – wovon hier einige Studien zur Ideenfindung zu sehen sind.

 

Bilder

 

Sporenstand des Schachtelhalms

 

Knoblauchblüte

 

Kostüme

 

Tyvek… eine kleine Materialkunde

 

 

Tyvek ist ein sehr leichter papierähnlicher Stoff aus vielen Polyethylen- Fasern, welche zu einem Spinnflies versponnen werden. Diese Fasern werden durch starke Hitze und Druck miteinander verschmolzen. Tyvek ist wasserbeständig und wasserabweisend, recyclebar und grundwasserneutral. Bei Verbrennung entstehen keine giftigen Gase, sondern es zerfällt in Wasser und Kohlendioxid. Diese Eigenschaft macht es geeignet als Ausgangsmaterial für Kunstwerke in öffentlichen Gebäuden.

Des Weiteren ist seine ästhetische Qualität durch unterschiedlichste Methoden stark beeinflussbar. Es besitzt eine enorme Flexibilität und eine damit einhergehende höhere Belastbarkeit, als Papier jemals bietet, beispielsweise beim Nähen. Farbig gestaltet werden kann es mit jeder lösungsmittelfreien Farbe. Als Farbauftrag nutze ich Acrylfarben auf Wasserbasis.

Zusätzliche Transparenz und Akzentuierung wird durch das Auftragen von flüssigem Wachs mittels Pinsel oder Tjangting (ein Batikkännchen aus Messing) erreicht.